Informationen zum Fach Latein in der Sekundarstufe I

Einstieg: Klasse 6
Dauer des Kurses:  bis zum Ende der Jgst. EF (Einführungsphase)
Ziel: Latinum, d.h. Erwerb von Lateinkenntnissen, die zur Übersetzung eines lat. Textes auf dem Niveau einer Cicero-Rede befähigen
Abitur: bei ausreichender Teilnehmerzahl Möglichkeit der Fortführung des Faches als Grund- oder Leistungskurs bis zum Abitur

Organisation und Lerninhalte

Stundenverteilung nach Klasse/Wochenstunden: 6/4, 7/4, 8/4, 9/3, EF/3

Lehrbuchphase:   Klasse 6 bis 8

Lehrbuch: „Cursus“:

Texte und Übungen – Ausgabe A

Begleitgrammatik – Ausgabe A

Lektürephase:     Klasse 9 und EF

Lektüre von Auszügen aus Werken verschiedener Autoren aus verschiedenen Epochen
der lateinischen Literatur, z.B.:

Kl. 9: Einhard, Vita Caroli Magni
– evtl. Plinius, Briefe
– evtl. Phaedrus, Fabeln
– evtl. Asterix – Comics in lat. Sprache
– Caesar, De Bello Gallico
(Ein Text aus dem Mittelalter, z.B. Einhard, sowie Caesars
Schriften gehören zur Pflichtlektüre der 9. Klasse.)
Jgst. EF Ovid, Metamorphosen
Sallust, Coniuratio Catilinae
Cicero, Reden

Der Schwerpunkt des Lateinunterrichts liegt auf der Übersetzungsarbeit, daher ist die intensive Beschäftigung mit Grammatik und Vokabeln unerlässlich. Für die Interpretation werden Kennt-nisse der analytischen Sprachbetrachtung vermittelt (Aufbau bestimmter Textsorten, Stilmittel, etc.). Um lateinische Texte in ihrem zeitlichen und kulturellen Rahmen zu erfassen, thematisieren wir immer auch die historischen Umstände. Die Beobachtung des Fortlebens der lateinischen Sprache in unserer Muttersprache und damit in den verschiedensten Bereichen unserer Kultur ist ein wichtiges Element des Unterrichts.

Klassenarbeiten pro Schuljahr:

Klasse 6 bis 7       6 Arbeiten
Klasse 8                5 Arbeiten
Klasse 9                4 Arbeiten
Jgst. EF                 2 Klausuren