Spanien

Jenseits von Mallorca und Ballermann

Austausch Büren – Girona

Partnerstadt – Girona

Girona ist die Hauptstadt der Provinz Girona in der autonomen Region Katalonien im Norden Spaniens. In Girona leben ca. 90.000 Girona2Einwohner. Die Stadt ist das Wirtschafts- und Dienstleistungszentrum der gleichnamigen Provinz, ausgestattet mit einem internationalen Flughafen. Gegründet von den Iberern erlebte Girona an einem zentralen Handelsweg gelegen eine wechselvolle Geschichte. Im 12. Jahrhundert wurden ihr die Stadtrechte verliehen. Die jüdische Gemeinde in Girona erlebte im 12. Jahrhundert ihre Blütezeit, bis 1492 die Katholischen Könige alle Juden aus Spanien vertrieben. Das jüdische Viertel Gironas ist eines der besterhaltenen in Europa.

Girona verfügt aufgrund seiner Historie über zahlreiche Monumente verschiedenster Epochen – die imposante Kathedrale, das jüdische Viertel, die Ramblas de la Libertad, das Onyar-Tal.

Partnerschule – Instituto Sobrequés

Das Instituto Sobrequés in Girona ist eine allgemeinbildende Schule der Sekundarstufe I und II. Das spanische Schulsystem unterscheidet sich in verschiedensten Aspekten von unserem Schulsystem. Die am Austausch beteiligten Schüler befinden sich jedoch, genau wie unsere Jahrgangsstufe 11, im ersten Jahr der Sekundarstufe II.

www.iessobreques.org

Exkursionsziele

  • Barcelona – Hauptstadt KataloniensGirona1
  • Banyoles- Austragungsort der olympischen Ruderspiele 1992
  • Besalú – mittelalterliche Stadt am Fluss
  • Figueres – die Stadt Salvador Dalí

 

Ziele des Austausches

Förderung

  • der sprachlichen Fähigkeiten und kommunikativen Kompetenz
  • der interkulturellen Kompetenz
  • von Offenheit für fremde Kulturen (Lebensweise, Bräuche, Sprache, Feste)
  • des Interesses am Kontakt mit neuen Menschen
  • Abbau von Vorurteilen

 

Organisation des Austausches

  • Dauer des Austausches: 1 Woche Aufenthalt in der Partnerstadt Girona und ein einwöchiger GegenbesuchGirona 4
  • Teilnehmer – Schüler/innen der Spanischkurse in der Jahrgangsstufe EF
  • freiwillige Teilnahme
  • Unterbringung in Gastfamilien
  • Voraussetzung – aktive Mitarbeit in der Projektgruppe, z.B. Teilnahme an außerunterrichtlichen Projekttreffen
  • Begrenzung der Teilnehmerzahl auf maximal 25 Schüler/innen
  • Anreise per Bus oder Flugzeug