Theater! Theater! Theater!

Die magis Theater AG präsentiert:

„Von elf bis zwölf Theater-AG“  (von Georg Neugart)

Herzliche Einladung zu den Aufführungen am

Montag, 18.09.17,
Mittwoch, 20.09.17 und
Freitag, 22.09.17,

jeweils um 18 Uhr in der Aula des Mauritius-Gymnasiums!

Inhalt:
Frau Mendel bittet zur Probe! Zum alljährlichen Stadtfest will nämlich auch die Theater-AG der hiesigen Schule ihren Beitrag leisten. Zwischen Kegeldamen e.V., Gesangverein Einigkeit und dem Tennisclub Immerweiß soll Schneewittchen ganz traditionell zur Aufführung kommen: „Ein altes, deutsches Märchen, ein liebes“ soll es werden. So zumindest hat es sich die engagierte, leicht übermotivierte Lehrerin gedacht. Doch schon bei der ersten Probe in der Aula der Schule läuft so einiges schief. Die Schülerinnen und Schüler der Theater-AG agieren nämlich gar nicht märchenhaft, sondern müssen ihre Texte improvisieren, steigen aus ihren Rollen aus, beschweren sich über ihre Figuren und haben sich untereinander gar nicht so lieb, wie es Frau Mendel vorschwebte. Die Theater-AG gerät zum Desaster.

Um die Aufführung des Stadtfestes dennoch zu retten, holt sich Frau Mendel den versierten Spielpädagogen Dr. Lenz aus dem Kultusministerium zur Hilfe. Doch während er noch „ein modernes Gewand“ erhofft, haben die Schülerinnen und Schüler längst etwas Eigenes im Sinn.

In Georg Neugarts Stück prallen die Vermittlung des klassischen Kultur-Kanons und die Befindlichkeiten der WhatsApp-Generation aufeinander. Der Autor nimmt die Motive des Grimmschen Märchens auf und führt sie am Beispiel einer Schultheater-Probe vor. Nicht aber, ohne den Humor, das Augenzwinkern und die selbstironische Übertreibung aus den Augen zu verlieren: Aus dem König im Märchen wird ein stummer, stolpernder Pantoffelheld, die Königin will sich nur ungern einsargen lassen und das Schneewittchen möchte am liebsten Roswitha heißen. Und wo bleiben eigentlich die sieben Zwerge? Sie treten auch in Erscheinung, freilich anders, als man denkt…

(Dr. Hendrik Fockel)

» zum Archiv