Abiturientia des Mauritius-Gymnasiums sagt musikalisch Danke!

Das fast 300jährige Gebäude des Mauritius-Gymnasiums in Büren hat schon viel erlebt. Aber dieses Konzert war eine Premiere: hochkarätige musikalische Darbietungen ganz allein von engagierten Schülerinnen und Schülern auf die Bühne gebracht. Eine eigens zusammengestellte Big Band, ein neu gegründeter Abiturientia-Chor, Solistinnen und Solisten gaben ein breites Repertoire, das sich von bekannten Stücken wie „Can you feel the love tonight“ von Elton John bis hin zu Kompositionen der Romantik erstreckte, zum Besten. Für Gänsehautfeeling sorgten vor allem die Solistinnen und Solisten. Der fulminante Abschluss gehörte einem musikalischen Feuerwerk gezündet von der Bigband. Unterstützt wurden die Abiturienten vom Chor des kommenden Abiturjahrgangs und dem Orchesterkurs der Klassen 8, die mitreißende Melodien zu Gehör brachten. Thomas Rüther, der souverän und kurzweilig durch das Programm führte, hatte zu jedem Auftritt einen flotten Spruch auf den Lippen. „Ich bin begeistert, wozu unsere Schülerinnen und Schüler in der Lage sind!“, so fasst Schulleiter Franz-Josef Drüppel seinen Eindruck zusammen. Musiklehrer Johannes Friebe ergänzt: „In meinen 40 Jahren als Musiklehrer am Mauritius-Gymnasium gab es noch kein Konzert, bei dem ich nur Gast sein durfte. Dieses Konzert war etwas ganz Besonderes. Eine hoch zu lobende Leistung unserer Schülerinnen und Schüler.“

Die Organisatorinnen und Organisatoren waren auf der Suche nach einer originellen Idee, wie sie der Schule, die nun 8 Jahre lang ihr zweites Zuhause war, ein unvergessliches ‚Goodbye‘ sagen könnten. Da es in ihrem Jahrgang viele begabte Musikerinnen und Musiker gibt, lag es nahe, ein Konzert zu planen. Ein großer Plan, wie sich herausstellte. Zahlreiche Probenwochenenden, Termine finden, Absprachen treffen und selbst Hand anlegen, damit für Raumgestaltung und Versorgung des leiblichen Wohls alles geregelt ist. Vielfältigste Aufgaben ergaben sind. Sie haben viel dabei gelernt und ihrer Schule ein großes Geschenk gemacht.

Alles in allem ein atemberaubender Auftritt und zugleich ein schöner Abend. „Wir wollten uns von unserer Schule, die uns in den wichtigsten Jahren unseres Lebens stets begleitet und geprägt hat, verabschieden und ihr Danke sagen“, so Friederike Götte, die das Konzert zusammen mit Hagen Salmen, Carla Scharfen und Kristina Heimes initiierte und organisierte. Dieses Vorhaben ist rundum gelungen. Sehr erfreulich auch, dass die Zuschauerinnen und Zuschauer mit ihren Spenden die Abikasse um einiges aufbesserten. „Unsere Schüler zeigten musikalisches Können, vor allem aber auch Organisationsfähigkeit, Selbstständigkeit und ein gesundes Maß an Selbstvertrauen. Damit haben sie zentrale Lernziele ihrer Schullaufbahn bereits erreicht, auch wenn die Abiturprüfungen noch vor Tür stehen.“, freut sich Franz-Josef Drüppel.

» zum Archiv