Geschichts-LK in Leipzig

Leipzig – Messestadt, Sportstadt, Musikstadt
…und eine Stadt mit Geschichte

Unter diesem Motto machten sich die 19 Schülerinnen und Schüler des Leistungskurses Geschichte der Q1 zusammen mit Frau Jürgensmeier und Herrn Brings vom 09.05.-11.05.2018 auf in die sächsische Großstadt, um die wertvolle und lange Geschichte, auf die Leipzig zurückblickt, vor Ort zu erleben.
Auf dem Programm standen u. a. eine Führung durch das Stadtzentrum und ein Besuch im Museum für Stadtgeschichte, welches den Schülern die Historie Leipzigs vom Wiener Kongress 1815 bis hin zur Gegenwart näherbrachte. Bei der Stadtführung wurden zudem nicht nur die Thomas- und Nikolaikirche, sondern auch der aus Goethes „Faust“ bekannte „Auerbachs Keller“ besucht, wo schon der junge Goethe selbst die irdischen Freuden genoss – ganz nach dem Motto „Mein Leipzig lob ich mir! Es ist ein Klein-Paris und bildet seine Leute.“ Und damit hatte er Recht, schließlich wird Leipzig noch heute als Stadt des Buches, der Wissenschaften und Künste bezeichnet.
Der wahre „Höhepunkt“ der Studienfahrt war allerdings der Besuch des ca. 90 m hohen und symbolträchtigen Völkerschlachtsdenkmals, das an die mehr als 100.000 Opfer der Völkerschlacht aus dem Jahre 1813 erinnern soll. Nach mehr als 500 Stufen und einem sehr engen Aufgang bot sich den Schülern ein phänomenaler Panoramablick über Leipzig und die Umgebung.                                                                                 
Die Abende wurden mit einem gemeinsamen Abendessen im Kneipenviertel, dem sogenannten „Drallewatsch“, oder einem heiteren Zusammenkommen auf dem Augustusplatz beendet. Der Mendebrunnen bot zudem die Möglichkeit, sich bei diesen warmen Temperaturen von bis zu 28°C zu erfrischen.
Den letzten Tag rundete der Besuch im Stasi-Museum ab, wo sich die Schüler bewegende Eindrücke über die SED-Diktatur und die Geschichte, Struktur und Arbeitsweise des MfS (Ministerium für Staatssicherheit) verschaffen konnten.
Neben diesem umfangreichen Bildungsprogramm blieb natürlich auch noch genug Freizeit zum Chillen, Shoppen und Bummeln im Zentrum der Stadt. Eine aufregende Studienfahrt, die den Kurs noch stärker zusammenwachsen ließ und auf jeden Fall wiederholt werden sollte, so der allgemeine Tenor der Schülerinnen und Schüler.

(Annika Mehring, Q1 GeLK)

» zum Archiv